Erlebnisreiches Wochenende in Hannover

Die Trachtenkapelle verbrachte drei erlebnisreiche Tage beim Schützenfest in Hannover. Freitagfrüh hieß es bereits um 6 Uhr Abfahrt in Stammheim. 55 Musikerinnen und Musiker machten sich auf den Weg zum weltgrößten Schützenfest nach Hannover. Kaum in Hannover angekommen, stand am Freitagnachmittag schon der erste Auftritt auf dem Programm.
SONY DSC
Die Trachtenkapelle umrahmte den Schützengottesdienst zur Eröffnung des Schützenfestes in der Marktkirche. Anschließend führte die Trachtenkapelle die Schützengemeinde von der Marktkirche zum Rathaus. Im Rathaus fanden anschließend die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Schützenfestes. Nach den Feierlichkeiten nahm die Trachtenkapelle die Schützen wieder in Empfang und gemeinsam mit hunderten Schützen marschierte sie zum Schützenfestgelände.
SONY DSC
Nach einer sehr interessanten Stadtrundfahrt am Samstagvormittag, spielte die Trachtenkapelle am Nachmittag einen zweistündigen Auftritt auf dem Schützenfestgelände. 
Dann schließlich kam am Sonntag der Tag des großen Schützenumzugs. Bereits um 8 Uhr traf sich die Trachtenkapelle mit ihrem Gastschützenverein Linden 04.
Zusammen mit anderen Schützenvereinen, Spielmannszügen und Musikkapellen auf dem Stadtteil Linden marschierte die Trachtenkapelle die 2,5 km zur Festzugsaufstellung am Rathaus. Nach einer kurzen Verschnaufpause hieß es auch schon wieder Aufstellung für den großen Schützenausmarsch. Die Trachtenkapelle führte hierbei den 3. Zug an. Trotz 30°C säumten 300.000 Zuschauer die 3 km lange Umzugsstrecke durch Hannovers Innenstadt. Der NDR übertrug den Schützenausmarsch live im Fernsehen (Aufnahmen in der Mediathek des NDR). Und schon stand – leider – wieder die Heimfahrt an. In den erschöpften Gesichtern der Musiker sah man aber dennoch die Freude und das Glück, dieses einmalige Fest mal live miterlebt haben zu dürfen.

Noch mehr Bilder finden Sie hier!